Geschrieben am

Weinwandern Elsass

Kurz vor Ostern waren wir 3 Tage im Elsass Weinwandern. Als Ausgangsbasis hatten wir eine sehr nette Ferienwohnung mittendrin in Ribeauvillé: Gite Au Coeur de Ribeauvillé. Tour 1 ging es 25km entlang des Sentier Viticole des Grands Crus (Hunawihr, Riquewihr, Mittelwihr, Beblenheim und Zellenberg). In Riquewihr bei Dopff & Irion (netter Riesling) und dann in Zellenberg bei Jean Huttard spannende Weinproben genossen. Beim Weingut Jean Huttard einen sehr überzeugenden Sylvaner 2016 und den positiv verrückten Riesling Lerchenberg 2015 degustiert.

Den Folgetag dann rund um Riveauville durch die Weinberge und hoch zu den drei Burgen. Wieder zurück dann Weinprobe bei Jean Sipp. Dort war der Grand Cru Kirchberg de Rivequville 2012 und 2015 besonders herausragend – noch besser als der Grand Cru Osterberg. Von den Proben bei der Domaine du Moulin de Dusenbach waren wir dann nicht so angetan. Die meisten Weine hatten einen Hauch zu viel Restzucker – im Prinzp schon ein Zeichen, dass es mit einem Teil der 7 zugelassenen AOC Rebsorten im Elsass in warmen Jahren einfach Probleme gibt.

Tag drei ging dann von Ingersheim über Les Trois Epis und Türkheim wieder zurück. Auf dem Weg zurück bei Edmond Rentz eine Probe gemacht. Auch hier zum Teil etwas viel Restzucker und nicht die sonst schon sehr deutliche regionaltypische Würze / Pfeffrigkeit im Nachhall. Trotzdem der Riesling Grand Cru Schönenbourg und der Terroir Les Comtes empfehlenswert. Dazu der 2014er Pinot Noir aus dem Barrique.

Schön wars, die nächste Tour geht trotzdem wieder in unsere Weinheimat Saale-Unstrut!